Archiv der Kategorie: Honig

BR2-Beitrag: das süße Gold der Bienen

Interessanter Beitrag in „Radio Wissen“ am 24.12.2015 über neue Erkenntnisse zum Thema Honig. U. a.: „So genannter Medi-Honey aus Neuseeland, der 10 bis 20 Mal so teuer wie normaler Honig ist, wird in der ganzen Welt verkauft. In diesem Manuka-Honig findet sich besonders viel eines antibakteriellen Stoffs. Deshalb wird er beispielsweise zur Unterstützung der Wundheilung eingesetzt.“

Bienen erwirtschaften jährlich vier Milliarden Euro

„Wäre eine Biene an der Regierung, würde sie dafür sorgen, dass blühende Wegränder nicht dauernd abgemäht werden und Pestizide verboten werden. Jürgen Tautz, mehrfach ausgezeichneter Bienenforscher, erklärt im Interview, warum Bienen so wichtig für uns sind.“

Lesen Sie das interessante Interview vom 28.04.2014 mit Verhaltensforscher Jürgen Tautz auf bioland.de:
http://bioland.de/im-fokus/interviews/detail/article/mensch-und-honigbienen-sind-gegenseitig-aufeinander-angewiesen.html

Umstellung auf ökologisch einwandfreien Beutenanstrich

Mit der Übernahme neuer Bienenvölker in unsere Honigproduktion haben wir die Anstriche der Beuten (Behausung der Bienen) auf die Holzlasur „Aqua“ der Firma Auro umgestellt. Dieser Anstrich ist von Bioland und Demeter als geeignet anerkannt.

ökologisch unbedenklicher Beutenanstrich

Unsere Bienenstöcke in Gengenbach mit ökologisch einwandfreiem Beutenanstrich

In einem Merkblatt von Bioland vom 16.05.2014 heißt es dazu:

„Beutenanstriche in einer ökologischen Imkerei dürfen zu keinem Zeitpunkt die Gesundheit von Mensch oder Tier gefährden. Zudem dürfen keine Inhaltsstoffe auf die Bienen, in den Honig oder in andere Bienenprodukte gelangen. Für den Imker ist es nicht immer leicht erkennbar, ob ein bestimmtes Produkt angewendet werden darf oder nicht.
Da die Frage immer wieder aufkommt, welche Beutenanstriche zugelassen sind, haben wir im Folgenden wichtige Kriterien zur Auswahl des richtigen Beutenanstrichs zusammengestellt:
Beim Kauf von Beutenanstrichen ist es wichtig, vom Hersteller eine Volldeklaration mit allen Inhaltsstoffen zu erhalten, selbst wenn es sich nur um Kleinstmengen besonderer Zutaten handelt. In einem Beutenanstrich für Bioland-Beuten dürfen nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten sein. Es dürfen keine chemisch-synthetischen Stoffe, insbesondere keine Pestizde (Insektizide, Fungizide, Biozide, Viruzide etc.) zum Einsatz kommen.“

Gleichzeitig haben wir unsere Beuten auf ein neues Maß umgestellt: wir verwenden jetzt Zander-Dadant oder auch 4/3 Zander.