Fantom-Chirurgie

Wie komme ich als Ergotherapeutin und Kunsttherapeutin zur Fantom-Chirurgie? Meine erstaunlichen Erfahrungen der letzten 14 Jahre bahnten den Weg zu dieser Ausbildung:

Sowohl die Methode Arbeit am Tonfeld, als auch der U-Prozess nach C.Otto Scharmer, in den ich mich intensiv eingearbeitet habe, finden die optimale Gestalt/Lösung in einem Informationsfeld.

Diese optimale Lösung kann die Antwort sein

  • auf die belastenden Bedingungen, die im persönlichen Leben erlebt werden, und/oder
  • auf unlösbar erscheinende Herausforderungen z.B. einer Organisation oder eines Teams.

Dieses Informationsfeld können wir uns vorstellen als das Anwesend-sein der größten Zukunftskompetenz mit der wir uns verbinden können. Dies gilt dann natürlich auch für die mögliche Gesundheit unseres Körpers. Um in dieses Feld einzusteigen, muss das Gelernte und die Erfahrungen der Vergangenheit und der Gegenwart losgelassen werden. Es braucht die Offenheit für einen bisher nicht gedachten Prozess.

Nun zur Fantom-Chirurgie: Können wir uns an diese Informationsfelder anbinden, so haben wir den Schlüssel in der Hand, um die Tür zur Besserung und Entwicklung zu öffnen.

Gearbeitet wird in dieser Methode am Fantom, z.B. der Organe und der Gelenke. Es werden Reinigungen des Informationsfeldes vorgenommen und das Fantom mit neuer Strahlkraft aufgefüllt. Ein sanfter Heilungsprozess kann so in Gang gesetzt werden.

Fantom Chirurgie ist ein Verfahren das von Vivien Nix in Polen ausgearbeitet wurde und in Deutschland von Dr. Eugen Winschewski, Bad Kreuznach, weitergegeben wird. Bei ihm habe ich 2011 eine Ausbildung in Fantom-Chirurgie begonnen und erweitere meine Kenntnisse seit dem im Rahmen regelmäßiger Fortbildungen.

Meine Behandlung in Form von Fantom Chirurgie (Geistheilung) ersetzt nicht die Tätigkeit des Arztes oder Heilpraktikers. Bei Fragen oder Terminwünschen zum Thema bitte ich um Rückmeldung: Karla Klettner, Tel.: 07531-22703, post@karla-klettner.de